Fermer

Gehäuse

Das als Tischgerät ausgeführte Gehäuse wird mit dem Netz-/Schnittstellenmodul, der Evolution-Software zur Datenerfassung und Gerätesteuerung, einem USB-Kabel, einem Netzteil sowie einem Werkzeug zum Ausbau von Modulen geliefert. Da es von Grund auf modular ist, können Forscher FPI-LS-Module und damit mehr Kanäle hinzufügen, wenn die Zeit und der Etat es zulassen. Das angebotene Gehäuse kann 2, 5 oder 8 Module beinhalten.

 

Modul FPI-LS 

Das „Signalformungs“-Modul ist sowohl die Lichtquelle als auch der Empfänger des faseroptischen Messsystems. Das FPI-LS wandelt das optische Signal ohne die Nutzung eines externen Verstärkers in einen Druckmesswert um. Der Forscher kann den optischen Anschluss des Katheters direkt in das FPI-LS einstecken oder zusammen mit der mitgelieferten Verbindungsdose ein (optionales) Verlängerungskabel verwenden.

 

Evolution Software

Einfache Überwachung und Grafik-Erstellung in Echtzeit Die Benutzer können entweder den tatsächlichen Messwert ablesen oder benutzerspezifische Häufigkeiten der Bildschirmaktualisierung sowie Optionen der grafischen Darstellung ausprobieren (beides in Echtzeit). Die Daten können auch aufgezeichnet und in mehreren Dateiformaten gespeichert werden. Manche Forscher bevorzugen die analoge Ausgabe (0-5 V) mit 15 kHz am FPI-LS.